Unsere Werte

Der Sängerbund Wetzikon ist  2015 150 Jahre alt geworden. 150 Jahre Männer-Chorgesang – das heisst auch 150 Jahre Proben, Auftritte, Konzerte, gesellschaftliches Leben, Kultur.

«Mit dieser langen Tradition die Zukunft meistern zu können, ist eine Herausforderung, der wir uns stellen wollen.»
Heinrich Hirzel, Präsident

  • Wir möchten unsere Grösse auch in Zukunft nutzen für starke Auftritte
  • Wir wollen uns deshalb öffnen und auch für Sänger attraktiv werden, die sich nicht an einen Verein binden möchten
  • Wir wollen offen sein für eine Zusammenarbeit auf Zeit mit anderen Chören und Musikliebhabern
  • Wir wollen offen sein für neue Formen des Auftritts in der Öffentlichkeit
  • Wir wollen Sorge tragen zu dem, was wir in der Vergangenheit gemeinsam geschaffen haben und es –  auch  unter veränderten Bedingungen der Gegenwart und Zukunft – weiterhin pflegen
  • Wir suchen den regelmässigen Auftritt in der Öffentlichkeit und unterstützen damit das kulturelle Leben in Wetzikon

«Ich will auf unterhaltsame Art Musik näher bringen.»
Roger Widmer, Dirigent, musikalischer Leiter

Roger Widmer, Was bedeutet für Sie Singen und Musizieren?

Musizieren in einer Gruppe oder singen in einem Chor bereichern das Leben und den Alltag, denn Musik/Gesang machen Freude. Ich bin überzeugt, dass Chöre überleben werden, obwohl die Menschen heute wenig Bereitschaft zeigen, sich gesellschaftlich zu binden oder sich in Vereinen zu engagieren.

Laienchöre haben Mühe, neue Sänger zu finden. Wie will der Sängerbund dem begegnen? 

Wir wollen uns interessante Projekte und Ziele vornehmen und  unser Repertoire erweitern: andere Sprachen, andere Kulturen/Musik. Auch wollen wir offen sein für neue Formen des Auftritts in der Öffentlichkeit und dabei eine Balance finden zwischen musikalischem Anspruch und Geselligkeit.

Ihr persönlicher Beitrag?

Ich will auf unterhaltsame Art Musik näher bringen – alle Art von Musik und das Best-Mögliche aus Laien herausholen. Ich will einen (Laien) Chor soweit bringen, wie ich mir das vorstelle.